TAM TAM /// SERIES:EXI(S)T_LYRICS

tam tam  ///  Malerische Zeichnung und sinnliche Objekte

__________________________________________

Von Kartoffelsorten, Trommeln und
Träume zum Fangen_2020

Die Tage mir so laut,
in schwarz und weiß gekleidet.
Wie Trommeln dröhnen Worte,
die aufeinander keulen.

Was anmerkt sich zu halten,
zum Sehnen hinüber lenkt.
Sich auf den Verbund besinnen mag,
in Fluten erstickt.
In Bildern gebogen.
Roh wie dumpf getrichtert,
das Sehen und Hören – ernüchtert.* 

„…Und setz ich mich zu dir her
und sage dir leise. Ich litt –
hörst du?

Wer weiß wer
murmelt es mit.“ **

Denn…*

„Ich möchte in dieser Zeit
nicht Gott sein.“ ***

*Regine Fürst
**Rainer-Maria Rilke_1875-1926
***Mascha Kaléko_1907-1975

TOTEM POLE /// SERIES:EXI(S)T_LYRICS

totem pole  ///  Malerische Fotografie und sinnliches Objekt

______________________________________________

Von Stammbäumen, Status und Geschichten zum Finden_2020

Ach…*

„…Viele, die vor mir lebten
und fort von mir strebten,
webten,
webten,
an meinem Sein….“ **

… ja.*

„…Nun, Wagner hatte seine Cosima

Und Heine seine Mathilde.
Die Herren vom Fach haben allemal

Einen vorwiegend weiblichen Schatz.

Was uns Frauen fehlt, ist „Des Künstlers Frau“

Oder gleichwertiger Ersatz….“ ***

*Regine Fürst
**Rainer-Maria Rilke_1875-1926
***Mascha Kaléko_1907-1975